Art Is Riot – Kunst ist Aufstand. Gesellschaftskritische Kunst von Sebastian Matschke und weiteren Jugendlichen

  vernissage matschke 016 Eine neue Sonderausstellung ist ab dem 5. Februar bis zum 10. März 2019 zu den bekannten Öffnungszeiten im Stadt- und Industriemuseum Guben zu besichtigen. Sie wird besonders auch junge Leute ansprechen und begeistern, denn sie beinhaltet Malereien, Fotografien, Texte, Zeichnungen und Skulpturen des Gubener Gymnasiasten Sebastian Matschke zu gesellschaftskritischen Themen.

 

 

Während der Schülerkunsttage 2018 erregte der Gubener Gymnasiast die Aufmerksamkeit der Jury mit seinem „Verbinden von Groteskem und Schönem“ und gewann den Pegasuspreis.  Innerhalb   der zwei zurückliegenden Jahre waren unter dem Einfluss verschiedenster Inspiratoren – genannt seien die Berliner Künstlerin Anne Bengard oder die Band „Pussy Riot“   - etwa 20  Bilder entstanden, die das wachsende Talent des jungen Künstlers zeigen. Kreative Freunde gaben Denkanstöße und steuerten eigene Beiträge zur Ausstellung bei, die den Entwicklungsprozess von Sebastian Matschke, Luise Emilie Eckert und Konstantin Heinze  darstellen und die Auseinandersetzung junger Leute mit ihrer Umwelt wiedergeben soll.  

Interessierte Besucher der Ausstellung haben zur Finissage am 10. März 2019 noch einmal die Möglichkeit, mit den talentierten und engagierten Gymnasiasten ins Gespräch zu kommen, mehr über ihren bisherigen Werdegang und vor allem über ihre zukünftigen künstlerischen Vorhaben zu erfahren.

Zu sehen ist die Ausstellung „Art Is Riot - Kunst ist Aufstand“ im Stadt- und Industriemuseum Guben vom 5. Februar bis 10. März  2019  zu den regulären Öffnungszeiten.

Der Eintritt erfolgt nach aktueller Entgeltordnung.

Bitte beachten Sie, dass bis zum 31. März 2019 die Winteröffnungszeiten des Stadt- und Industriemuseums gelten:

Di – Fr:                       12 – 17 Uhr

So                               14 – 17 Uhr (jeder 2. & 4. Sonntag im Monat)

header-museen-guben