16. Museumsnacht im Landkreis Spree-Neiße

Bereits zum 16. Mal finden in zahlreichen Museen und Heimatstuben des Landkreises Spree-Neiße an den Septemberwochenenden die Museumsnächte mit vielfältigen, musealen Sonderveranstaltungen statt. Das Motto in 2020 lautet: "Alles dreht sich".
 
Termin für die diesjährige Museumsnacht im Stadt- und Industriemuseum:
Sonntag, 20. September 2020 in der Zeit von 14 – 19 Uhr

In Kooperation dem polnischen Verein „Freunde des Gubiner Landes e.V.“ wird es ein grenzübergreifendes Programm geben, das gemeinsam gestaltet und durchgeführt wird. Die deutsch-polnischen Angebote zur diesjährigen Gubener Museumsnacht stehen unter dem Thema "Krieg und Frieden - Szenen einer Nachbarschaft" und richten sich an Besucher jeden Alters.

Im Mittelpunkt der Museumsnacht steht die einzigartige Sonderausstellung „Feuer & Flamme. Küchenalltag in Kriegs- und Friedenszeiten“. Die Kuratoren Susann Hellemann und Dr. Lothar Binger vom Archiv historischer Alltagsfotografie stellen in dieser Schau Küchenarchitektur, Technik, Energie sowie die Ernährung anhand inszenierter Küchenstationen in den Zusammenhang. Dabei wird die Geschichte der Küche in Kriegs- und Friedenszeiten sowie die Lebensbedingungen ihrer Bewohner mittels historischer Exponate, Texten und Fotos sowie hands-on-Objekten erlebbar gemacht. Spezielle Führungen durch die Ausstellung sowie die sich anschließenden Zeitzeugenberichte und kleine Verkostungen veranschaulichen den Küchenalltag in Kriegs- und Friedenszeiten tiefgründig.
Die kleinen Besucher*innen können sich an einem Memory-Spiel und an einer Schatzsuche zum Thema „Küche“ beteiligen.
Einen würdigen und festlichen Abschluss der diesjährigen Museumsnacht bildet die gemeinsame Verkostung einer bekannten Gubener Spezialität.

 

Programmpunkte im Überblick:

  • 14 - 19 Uhr:     Sonderausstellung „Feuer & Flamme - Küchenalltag in Kriegs- und Friedenszeiten“
  • 14 - 17 Uhr:     Verkostung von Speisen aus 75 Jahren Frieden
  • 14 - 18 Uhr:     Spiel-Angebote für Kinder zum Thema "Küche"
  • 15 + 17 Uhr:    Führungen durch die Sonderausstellung
  • 15:30 + 17:30 Uhr: Zeitzeugenberichte zur Sonderausstellung
  • 18 Uhr:            gemeinsamer Abschluss mit Verkostung einer lokalen Spezialität
 

Wir bitten um Beachtung und Einhaltung der üblichen Hygieneregeln. Weiterhin wird um das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung während des Aufenthaltes in den Räumlichkeiten des Museums gebeten.

Kurzfristige Programmänderungen aufgrund von Corona möglich.
 

Der Eintritt ist aufgrund der Förderung durch die Euroregion Spree-Neiße-Bober frei.

 
 
Frderhinweis Euroregion 

header-museen-guben

We use cookies on our website. Some of them are essential for the operation of the site, while others help us to improve this site and the user experience (tracking cookies). You can decide for yourself whether you want to allow cookies or not. Please note that if you reject them, you may not be able to use all the functionalities of the site.