Eine Stadtführung der besonderen Art

deutsch polnische Stadtfhrung

Im Rahmen des deutsch-polnischen VR-Projektes: "Virtuell Traditionen erleben - Verbesserung des grenzüberschreitenden Tourismusangebotes der Eurostadt Guben-Gubin" fand am Montag, den 08.04.2019 eine Stadtführung der besonderen Art statt. Diese...

...Stadtführung war ein Angebot für Bürgerinnen und Bürger unserer Doppelstadt und wurde zweisprachig durchgeführt. Treffpunkt war am Eingang des Stadt-und Industriemuseums. Interessierte Gubener und Gubíner ließen sich vom Stadtwächter Andreas Peter informieren und inspirieren. Besichtigt wurden u. a. die Kirche des Guten Hirten, die Klosterkirche, das ehemalige Gefängnis sowie der Ort, an dem sich das ehemallige Stadttheater befand. Alle Beteiligten erfuhren interessante sowie geschichtliche Informationen über diese und andere kulturelle und touristische Sehenswürdigkeiten unserer Doppelstadt Guben/Gubin.

Grundlage des Stadtrundganges ist der 360 ° 3 D Imagefilm, der im Rahmen dieses Projektes gedreht wurde.

Die Teilnehmer des Stadtrundganges waren in diesem Fall nicht virtuell unterwegs sondern ganz real. Für die Übersetztung stand vom MUT e.V. Natalia Kojawa zur Verfügung, sodass auch Fragen der sehr interessierten polnischen Teilnehmer beantwortet werden konnten. Auch der rege Austausch der Teilnehmer untereinander war damit gegeben.

Bei der Verabschiedung waren sich alle Teilnehmer einig, dass diese Art der Stadtführung eine gute Chance und eine weitere Möglichkeit ist, sich persönlich kennen zu lernen und von der gemeinsamen Geschichte zu erfahren.

Herzlichen Dank der Euroregion Spree-Neiße Bober, die diesen Stadtrundgang durch ihre Förderung ermöglicht hat sowie Dank dem Stadtwächter  Andreas Peter und der Mitarbeiterin vom MUT e.V.  Natalia Kojawa.

header-museen-guben